Die perfekte Vintage Hochzeit

Vintage ist anders.
Vintage ist romantisch.
Vintage ist Liebe zum Detail.

Nicht umsonst ist Vintage eines der beliebtesten Mottos für Hochzeiten geworden. Dieses Thema überzeugt mit seiner Natürlichkeit. Du kannst dich kreativ entfalten und auch als Selbermacher relativ einfach ein super romantisches Gesamtbild erschaffen. Allerdings sind es gerade die einzelnen Elemente, die diesen Look so unkompliziert erscheinen lassen. Von der Einladung über die Dekoration bis hin zu Kleidung und Styling des Brautpaares – einfach alles kann mit ein paar liebevollen Details zu einer unvergesslichen Vintage Hochzeit beitragen.

Was ist typisch Vintage?

Eine Vintage Hochzeit erinnert ein bisschen an einen Gang über den Flohmarkt. Hier und da entdeckt man alte Schätze, die sich mit ihrem ganz eigenen Charme stilvoll in das Gesamte einfügen. Bei einer ländlich-rustikalen Vintage Hochzeit dürfen folgende Elemente nicht fehlen:

  • natürliche Farben wie Weiß, Creme, Beige, verschiedene Brauntöne
  • natürliche Materialien und Stoffe wie Holz, Leinen/Flachs, Jute oder Natur-Bast
  • Spitze
  • Blumen und Grünpflanzen

Eine Bilderbuch-Hochzeit im Vintage-Stil

Diese Bilder, die du hier siehst, von Daniel Wohlleben haben mir Julika und René liebenswerter Weise zur Verfügung gestellt. Die beiden tourten gerade in ihrem Van durch Australien als sie ihre Hochzeit planten. Julika hatte mich für ihr Brautstyling bei der standesamtlichen Hochzeit und bei der freien Trauung engagiert. Für mich war diese Hochzeit wirklich eine Bilderbuch Vintage Hochzeit.

Die Feier fand in der Alten Ölmühle in Villingen-Schwenningen statt, wo bereits alles passend zum Thema der Hochzeit dekoriert war. Julika und René fuhren in einem klassischen VW Bus vor, den sie sich extra für ihren großen Tag organisiert hatten.

Vintage Brautstyling

„Altmodisch“ ist Julika mit Sicherheit nicht. Aber die Natürlichkeit des Vintage-Stils passte perfekt zu ihr. Julika ist eine sehr sportliche und natürliche Person, die im Grunde genommen nie Make-up trägt. Bei der Hochzeit wollte sie sich natürlich von einer anderen Seite zeigen. Beim Brautstyling lag mein Fokus darauf ihren Wunsch und ihre Natürlichkeit in Einklang bringen. Nach einem kurzen Interview mit Julika konnte ich sie schon recht gut einschätzen. Da ihre Anfrage über Instagram kam, konnte ich mir auch dort schon ein Bild von ihr machen. Zum Probestyling kam Julika in einem Hoodie. Was mir gleich auffiel, waren ihre tiefliegende Augen. Damit diese richtig gut zur Geltung kommen, verwendete ich nur helle Farben und nutzte eine Wimpernkranzverdichtung statt einem kräftigen Lidstrich. Als Julika vor mir saß, fielen mir auch ihre Augenbrauen auf. Diese waren durch die Sonne in Australien so hell geworden, dass man sie fast gar nicht wahrnahm. Nachdem wir sie in Form gezupft hatten, färbten wir sie in einem hellen Braunton. Aufgrund dessen, dass Julika sich sonst kaum schminkt, fiel ihr Make-up dementsprechend natürlich aus. Für Hochzeiten (gerade im Sommer!) nutze ich gern Airbrush Make-up. Die Vorteile dieser Methode kannst du hier nachlesen.

Nach dem Probestyling meinte Julika, dass sie sich noch nie so schön gesehen hätte. Das war für mich natürlich ein riesiges Kompliment! Für die standesamtliche Hochzeit wählten wir eine halboffene Frisur und für die freie Trauung einen tiefen Knoten im Nacken, der mit ein paar Blumen verziert werden sollte. Das Make-up blieb bei beiden Veranstaltungen gleich.
Wer noch auf der Suche nach einem perfekten Brautstyling ist und in der Nähe von Villingen-Schwenningen heiraten wird, kann sich gern über mein Angebot informieren.

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *